Kopfschmerzen: Ursachen

Kopfschmerzen: Ursachen Die genauen Ursachen für Kopfschmerzen sind noch unbekannt.

Schmerzen dienen dem Körper normalerweise als Warnsignal und zeigen an, dass etwas an einer bestimmten Stelle nicht in Ordnung ist. Bei Zahnweh beispielsweise, können die Schmerzen auf Karies hindeuten. Bei Kopfweh hingegen existieren in den meisten Fällen keine nachweisbaren Ursachen.

Was sind Schmerzen?

Schmerzen sind lebenswichtig für den menschlichen Organismus. Sie schützen uns sowohl vor äusserlichen, als auch vor innerlichen Schädigungen, indem sie als Frühwarnsystem fungieren. Ohne dieses Warnsystem würden wir nicht merken, dass die Herdplatte heiß oder ein Knochen gebrochen ist. Schmerzen zeigen uns, dass irgendwo im Körper etwas nicht in Ordnung ist.

Ursachen für Kopfschmerzen

Kopfschmerzen lassen sich in zwei Gruppen gliedern: primäre und sekundäre Kopfschmerzen.

Primäre Kopfschmerzen: Ursachen

Wenn keine nachweisbare Krankheit das Kopfweh auslöst, handelt es sich um primäre Kopfschmerzen. Hierzu zählen beispielsweise Spannungskopfschmerzen und Migräne. Warum der Körper trotz fehlender Erkrankung Schmerzen empfindet, ist bis heute noch nicht vollständig geklärt. Es wird vermutet, dass viele primäre Kopfschmerzen durch eine Fehlsteuerung im schmerzempfindenden System ausgelöst werden. Die normalen Sinneswahrnehmungen könnten so von Nervenzellen im Gehirn fehlinterpretiert werden und als Schmerzen angezeigt werden. Man geht davon aus, dass auf diesem Wege beispielsweise Stress oder muskuläre Verspannungen eine Störung des Schmerzempfindens auslösen und so Kopfschmerzen hervorrufen. Bei Patienten mit chronischen Spannungskopfschmerzen kommt hinzu, dass die Schmerzempfindlichkeit erhöht ist und dadurch Schmerzreize stärker wahrgenommen werden.

Sekundäre Kopfschmerzen: Ursachen

Liegt eine Erkrankung vor, die als Folge oder Nebenwirkung Kopfweh bereitet (z.B. Kopfverletzung, Grippe), dann handelt es sich um sekundäre Kopfschmerzen. Hierbei fungieren die Schmerzen als Warnsystem und zeigen an, dass eine Erkrankung im Körper vorliegt.

Mögliche Ursachen sind:

  • Infekte (Erkältung, Grippe)
  • Kopfverletzung
  • Bluthochdruck
  • Schlaganfall
  • Hirnblutung
  • Entzündung der Hirnhaut oder der Nasennebenhöhlen
  • Stoffwechselstörung
  • Gehirntumor
Gut zu wissen: Nur 10% aller Kopfschmerzen sind auf Grunderkrankungen zurückzuführen.
Ebenfalls wichtig: Neben Krankheiten kann auch der übermäßige Konsum von bestimmten Substanzen wie Alkohol oder Nikotin zu sekundären Kopfschmerzen führen. Auch der Entzug gewisser Substanzen kann Kopfweh verursachen.

Häufige Auslöser von Kopfschmerzen

Im Zusammenhang mit Kopfschmerzen werden häufig die Ursachen und Auslöser verwechselt. Ein Beispiel hierfür sind die Spannungskopfschmerzen. Die Bezeichnung Spannungskopfschmerzen geht auf die ursprüngliche Annahme zurück, dass die Beschwerden durch muskuläre Verspannungen verursacht werden. Heute weiß man allerdings, dass Spannungskopfschmerzen auch ohne erhöhte Muskelanspannung auftreten können. Eine Verhärtung der Muskulatur kann also ein Auslöser für Spannungskopfschmerzen sein, ist aber nicht die Ursache.

Zu den häufigsten Auslösern von Kopfschmerzen zählen:

  • Emotionale Überforderung (z.B. Stress)
  • Flüssigkeitsmangel
  • Muskuläre Verspannungen (z.B. durch körperliche Fehlhaltungen)
  • Schlafmangel
  • Bestimmte Inhaltsstoffe in Nahrungsmitteln (z. B. Geschmacksverstärker)

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.was-tun-bei.ch dient ausschliesslich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf was-tun-bei.ch zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.