Kribbeln, Brennen und schlecht heilende Wunden

Diabetischer Fuss: Symptome und Warnsignale

Mit dem Begriff „diabetisches Fusssyndrom“, kurz DFS, wird ein Komplex von Symptomen im Bereich der Füsse und Unterschenkel bezeichnet, die sich infolge einer Diabeteserkrankung entwickeln können. Die Bandbreite der möglichen Symptome ist vielfältig und reicht von einem reduzierten Schmerzempfinden über schlecht heilende Fussgeschwüre (Fussulzera) bis hin zu einem Absterben ganzer Gewebebereiche (Nekrosen). Schlimmstenfalls kann eine Amputation erforderlich sein.

Diabetischer Fuss: Symptome

Diabetischer Fuss: Symptome

Der sogenannte „Fussulkus“ (Mehrzahl: Fussulzera) ist wohl das bekannteste Symptom des diabetisches Fusses. Dabei handelt es sich um ein schlecht heilendes Geschwür, das sich leicht infizieren und zu ernsten Komplikationen führen kann. Erfahren Sie hier mehr über die Symptome.

Mehr erfahren
Anzeichen und Warnsignale

Anzeichen und Warnsignale

Je früher Probleme mit den Füssen erkannt werden, desto besser. Aus diesem Grund ist es äusserst wichtig, dass Menschen mit Diabetes die typischen Alarmsignale kennen: Kribbeln oder Brennen in den Füssen weisen oft darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist. Dann müssen die Füsse besonders gut geschützt werden.

Mehr erfahren