Erkältung behandeln

Erkältung behandeln Bei Erkältung ist Ruhe und viel Flüssigkeit wichtig.

Die Behandlung der Sommergrippe erfolgt grundsätzlich nach denselben Prinzipen wie die Behandlung einer Erkältung. Ruhe und viel Flüssigkeit sind jetzt besonders wichtig! Arzneimittel zur Selbstmedikation können helfen, die Beschwerden zu lindern und den Erkältungsverlauf günstig zu beeinflussen. Gut zu wissen: Eine Sommergrippe ist meist harmlos und bei geeigneter Behandlung in wenigen Tagen überstanden.

Ruhe und Flüssigkeit

Wer Symptome einer Sommergrippe bemerkt, der sollte zunächst einen Gang zurückschalten. Körperliche Schonung ist jetzt besonders wichtig, da der Körper alle Energiereserven zur Bekämpfung der Krankheitserreger mobilisieren muss. Insofern gilt bei Sommergrippe: Auch wenn die Sonne vom Himmel lacht, heisst es Zähne zusammenbeissen und den Rad-Ausflug oder die Jogging-Runde lieber einmal ausfallen lassen! Denn gerade die Kombination aus Hitze und körperlicher Anstrengung bedeutet eine enorme Belastung für den Organismus.

Tipp: Meiden Sie die Sonne und ruhen Sie sich im Schatten oder im kühlen Wohnzimmer aus. Denn die UV-Strahlung belastet unser Immunsystem zusätzlich!

Die zweite Grundregel im Rahmen der Behandlung lautet: Viel Flüssigkeit! Vor allem wenn es im Rahmen der Sommergrippe zu Durchfall kommt (bestimmte Erkältungsviren können auch die Schleimhaut in Magen und Darm angreifen), ist ein Plus an Flüssigkeit wichtig. Ideal sind Erkältungstees, Wasser oder Fruchtsaftschorlen. Auf diese Weise wird auch der Schleim verflüssigt und die Produktion von Speichel angekurbelt – und dieser ist reich an Abwehrstoffen gegen Viren.

Wichtig: Verzichten Sie bei Erkältung auch im Sommer auf eiskalte Getränke!

Hilfe bei Erkältung:
Mittel aus der Apotheke

Neben den geeigneten Basismassnahmen bei Erkältung stehen in der Apotheke verschiedene rezeptfreie Medikamente zur gezielten Behandlung zur Verfügung. Neben chemisch-synthetischen Präparaten sind hier auch homöopathische Mittel erhältlich, die sich durch eine gute Verträglichkeit auszeichnen und damit auch für Kinder geeignet sind. Lassen Sie sich dazu in der Apotheke beraten.

Wichtig: Werden Sie bereits bei den ersten Anzeichen einer Sommergrippe aktiv. Andernfalls kann aus einer einfachen Erkältung schnell eine Sinusitis oder Bronchitis werden. Wer vorbeugen will, setzt daher auf eine frühzeitige Behandlung.

Antibiotika bei Erkältung?

Antibiotika sind in der Regel bei einer Erkältung nicht zielführend, da sie zwar gegen Bakterien wirken, nicht aber gegen Viren – also die typischen Erreger der Sommergrippe. Sollte allerdings eine bakterielle Superinfektion wie zum Beispiel eine Lungenentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung oder Mittelohrentzündung hinzukommen, kann die Gabe von Antibiotika sinnvoll sein.

Wichtiger Hinweis: Bei hohem Fieber und anhaltenden Beschwerden sind der Selbstmedikation Grenzen gesetzt. Zur Abklärung der Ursachen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Was tun gegen Erkältung?
Do's and Dont's im Überblick

Do
Don't
  • Ruhe
  • Ausreichend Schlaf
  • Viel trinken
  • Mittel gegen Erkältung aus der Apotheke
  • Bei plötzlichem Krankheitsbeginn, hohem Fieber und anhaltenden Beschwerden zum Arzt
  • Bei heftigen und anhaltenden Durchfällen zum Arzt
  • Körperliche Anstrengung
  • Sport trotz Fieber
  • Rauchen
  • Sonnenbäder
  • Eiskalte Getränke
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschliesslich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.