Schluckbeschwerden

„Schluckweh“ kann ziemlich unangenehm sein. „Schluckweh“ kann ziemlich unangenehm sein.

Halsschmerzen und Schluckbeschwerden sind häufige Symptome einer Erkältung bzw. einer Grippe. Darüber hinaus können Schluckbeschwerden aber auch andere Ursachen wie z. B. eine Mandelentzündung haben. Nicht zuletzt können Schluckprobleme auch psychisch bedingt sein.

Schluckbeschwerden & Halsschmerzen

Schluckbeschwerden und Halsschmerzen treten häufig in Kombination auf. Meist ist die Schleimhaut im Rachen angeschwollen. Weitere Beschwerden geben Hinweise auf mögliche Ursachen. Die folgende Tabelle verschafft einen ersten Überblick über die möglichen Ursachen je nach Art der Beschwerden:

Schluckbeschwerden und Halsschmerzen Weitere Beschwerden Mögliche Ursache
X Schnupfen, Husten, erhöhte Temperatur Erkältung
X Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen Grippe (Influenza)
X Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, geschwollene Mandeln Mandelentzündung (Tonsillitis)
X Hohes Fieber, geschwollene, gerötete Mandeln, Schüttelfrost, Hautausschlag Scharlach

Auch Entzündungen der Speiseröhre können mit Schluckbeschwerden und Halsschmerzen verbunden sein. Häufig kommt es dabei auch zu Sodbrennen und Aufstossen.

Schluckweh: Ursachen (ohne Halsschmerzen)

Schluckprobleme können auch ohne Halsschmerzen auftreten. Das Spektrum der Ursachen für Schluckweh ist vielfältig:

  • Allergische Reaktion -> Verengung des Rachenraums durch Schwellung
  • Schilddrüsenvergrösserung (Schluckprobleme und Engegefühl im Hals)
  • Psychische Ursachen („einen Kloss im Hals haben“)
  • Neurologische Erkrankungen wie zum Beispiel Schlaganfall

Was tun gegen Schluckweh?

Moderne Halstabletten mit kombinierten Wirkstoffen ermöglichen heute bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden eine rasche Schmerzlinderung bei gleichzeitiger Bekämpfung der Erreger. Entsprechende Medikamente stehen rezeptfrei in der Apotheke zur Verfügung. Unterstützend haben sich allgemeine Massnahmen wie zum Beispiel eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr sowie Hausmittel gegen Schluckbeschwerden (z. B. Gurgeln von Salbeitee) bewährt.

Bei bestimmten Beschwerden, die in Verbindung mit Schluckweh auftreten, ist allerdings ein Arzt aufzusuchen. Dieser kann eine exakte Diagnose stellen und eine geeignete Behandlung einleiten. Bei folgenden Symptomen ist zum Beispiel ein Arztbesuch sinnvoll:

  • Hohes Fieber
  • Gerötete/ geschwollene Mandeln
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Schüttelfrost
  • Hautausschlag
  • Süsslicher Mundgeruch
  • Bellender Husten
  • Sodbrennen
  • Engegefühl im Hals
  • Atemnot
  • Schluckstörungen mit häufigem Verschlucken
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschliesslich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.