Die besten Tipps gegen Halsschmerzen

Gleichmässige Wärme
1 / 5

Gleichmässige Wärme

Gleichmässige Wärme unterstützt die körpereigene Abwehr. Achten Sie daher darauf, dass Sie keine kalten oder nassen Füsse bekommen und dass Sie warm genug angezogen sind. Unverzichtbar: Ein dicker Schal, der für wohlige Wärme rund um den Hals sorgt.

Tipp: Auch ein warmer Kartoffelwickel kann bei Halsschmerzen wohltuende Effekte haben.
Mehr erfahren

Halstabletten & -bonbons lutschen
2 / 5

Halstabletten & -bonbons lutschen

Ein einfacher Trick, der bei Halsschmerzen und gereizter Rachenschleimhaut für Linderung sorgen kann: Lutschen Sie Halsbonbons oder -pastillen! Denn Lutschen fördert die Speichelproduktion und hält so die Schleimhäute feucht und geschmeidig.

Halstabletten mit speziellen Wirkstoffen bieten zusätzlich den Vorteil, dass auch die Schmerzen gelindert und Krankheitserreger bekämpft werden können.

Lassen sie sich dazu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Extra-Tipp: Gurgeln mit Salzwasser ist unterstützend hilfreich, um die Rachenschleimhaut zu befeuchten. Dazu einfach einen Esslöffel Salz in einem Liter warmen Wasser auflösen und mehrmals täglich gurgeln.

Warme Getränke
3 / 5

Warme Getränke

Für einen angenehmen Wärmeschub von innen sorgen temperierte Getränke. Zusätzlich bringt das auch ein Plus auf dem Flüssigkeitskonto und hilft dabei, die Schleimhäute feucht zu halten. Ideal sind Kräutertees, Suppenbrühe oder auch eine warme Milch mit Honig.

Reizstoffe meiden
4 / 5

Reizstoffe meiden

Wer unter Halsschmerzen leidet, sollte zusätzliche Reizfaktoren meiden! Das heisst konkret: Auf alles, was die angegriffenen Schleimhäute strapaziert, sollte konsequent verzichtet werden. Dazu zählen in erster Linie Tabakrauch und Alkohol. Aber auch trockene Luft und Fruchtsäfte reizen die Schleimhäute unnötig.

Klimatisierte und überheizte Räume meiden
5 / 5

Klimatisierte und überheizte Räume meiden

Trockene Luft ist Gift für die Schleimhäute. Daher sollten Sie, soweit das möglich ist, klimatisierte und überheizte Räume meiden. Achten Sie zumindest darauf, dass regelmässig gelüftet wird, damit auf diese Weise der Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft steigt. Auch wichtig: Meiden Sie Zugluft – denn Kälte ist jetzt besonders kontraproduktiv.

Disclaimer:
© 2021 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschliesslich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.