Wissenswertes zum Krankheitsbild

Hautallergien: Überblick

Überblick

Zu den Hautallergien im engeren Sinne zählt die sogenannte Kontaktallergie oder das allergische Kontaktekzem. Hier zeigen sich allergische Hautreaktionen nach dem Kontakt mit bestimmten Stoffen wie z. B. Nickel. Allergische Reaktionen der Haut können aber auch in Zusammenhang mit anderen Allergien auftreten.

Allergisches Kontaktekzem

Beim allergischen Kontaktekzem stellen sich nach direktem Hautkontakt mit dem Allergen unterschiedliche Symptome wie Rötung, Schwellung und Juckreiz ein. Diese Hautveränderungen treten zumeist 48 bis 72 Stunden nach dem Allergen-Kontakt auf (Typ-IV-Allergie; „Spät-Allergie“).
Zu den bekannten Kontaktallergenen (Auslösern der Kontaktallergie) zählen unter anderem Nickel (z. B. in Schmuck, Piercings), Duftstoffe (z. B. in Kosmetika) oder Farb- und Konservierungsmittel (z. B. in Textilien, Lebensmitteln).

Allergische Hautreaktionen bei anderen Allergien

Auch im Rahmen anderer Allergien können Hautreaktionen in Verbindung mit weiteren Beschwerden auftreten.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Sonnenallergie
  • Arzneimittelallergie
  • Nahrungsmittelallergie
  • Insektengiftallergie

Welche Symptome bei der jeweiligen Allergie typisch sind, erfahren Sie hier.

Hilfe bei Hautallergien und allergischen Hautreaktionen

Im Rahmen der Behandlung von Hautallergien und allergischen Hautreaktionen spielt die Meidung des Auslösers („Allergen-Karenz“) eine zentrale Rolle. Darüber hinaus stehen zur Behandlung von akuten Beschwerden entzündungslindernde Cremes und Salben zur Verfügung, die Rötungen und Juckreiz lindern können. Je nach Auslöser und Schweregrad der allergischen Hautreaktion können auch weitere, spezifische Behandlungsstrategien erforderlich werden.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Tipps bei Kontaktallergie

Kosmetika & Hautpflegeprodukte: Inhaltsstoffe prüfen
1 / 4

Kosmetika & Hautpflegeprodukte: Inhaltsstoffe prüfen

Beim Kauf von Dusch- und Pflegeprodukten lautet das Motto: Achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Prüfen Sie genau, ob das neue Produkt den Stoff enthält, auf den Sie allergisch reagieren. Darüber hinaus sollten Sie grundsätzlich auf Produkte zurückgreifen, die frei von Duftstoffen und Konservierungsmitteln sind. Was viele nicht wissen: Auch Naturkosmetika können mit Inhaltsstoffen wie Zimt, Perubalsam oder Vanillin Allergien auslösen!

Ein hilfreicher Trick: Testen Sie neue Produkte immer an einer unauffälligen Stelle der Haut
(z. B. Innenseite der Arme).

Vorsicht Nickel!
2 / 4

Vorsicht Nickel!

Bei Kontaktallergien führt Nickel die Liste der auslösenden Stoffe an. Rund 15 % aller Frauen und 3 % aller Männer sind von der Nickelallergie betroffen. Was viele nicht wissen: Nickel versteckt sich nicht nur in Reissverschlüssen oder Jeansknöpfen, auch Uhren, Brillengestelle oder Handys können Nickel enthalten. Lassen Sie sich also umfassend beraten und fragen Sie im Zweifel beim Hersteller nach.

Neue Kleidung vor dem ersten Tragen waschen
3 / 4

Neue Kleidung vor dem ersten Tragen waschen

Neue Kleidung kann Rückstände von Chemikalien enthalten. Umso wichtiger ist es, neue Blusen, T-Shirts & Co. vor dem ersten Tragen zu waschen. Das gilt übrigens auch für Unterwäsche und Bettwäsche! Doch Vorsicht vor dem nächsten „Fettnäpfchen“ – auch Waschmittel können zum Beispiel Nickel enthalten.

Augen auf bei Sonnenschutzmitteln
4 / 4

Augen auf bei Sonnenschutzmitteln

Wer unter einer Kontaktallergie leidet, tendiert häufig dazu, auch auf Sonnenschutzmittel mit chemischen Filtern empfindlich zu reagieren. Eine Alternative stellen Sonnenschutzmittel auf Basis von Mikropigmenten dar (z. B. Zinkoxid, Titanoxid). Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass derartige Mittel im UVA-Bereich häufig nur einen geringen Schutz bieten. Es ist also öfters Nachcremen angesagt!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hautallergien: Hilfe aus der Apotheke

Hautallergien: Hilfe aus der Apotheke

In der Apotheke erhalten Sie antiallergisch wirksame Medikamente.

Mehr erfahren
Dermatitis & Ekzeme: Überblick

Dermatitis & Ekzeme: Überblick

Die Begriffe „Dermatitis“ und „Ekzeme“ werden häufig synonym verwendet. Erfahren Sie mehr über die Krankheitsbilder.

Mehr erfahren
Tipps bei Juckreiz

Tipps bei Juckreiz

Unterbrechen Sie die Juck-Kratz-Spirale! Mit diesen Tipps gegen Juckreiz sind Sie gut beraten.

Mehr erfahren
Tipps bei Dermatitis & Ekzemen

Tipps bei Dermatitis & Ekzemen

Was hilft bei Ekzemen? Hier finden Sie bewährte Tipps.

Mehr erfahren

Literaturverweise:
I.Landscheck: Allergien im Griff. Stiftung Warentest, Berlin 2010
Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG): Kontaktekzem. 11/2008