Schnupfen: Medikamente aus der Apotheke

Schnupfen: Medikamente aus der Apotheke Rezeptfreie Schnupfenmittel aus der Apotheke.

Fakt ist: Schnupfen ist eine ziemlich lästige Angelegenheit. Der typische Erkältungsschnupfen zeigt sich in der Anfangsphase zunächst als „laufende Nase“. Nach kurzer Zeit ist die Nase dann aber verstopft, man bekommt kaum noch Luft. Das kann den Schlaf empfindlich stören. Und tagsüber leidet die Konzentration. Unter Umständen kann sich ein „normaler“ Schnupfen auch ausweiten und zur Nasennebenhöhlenentzündung entwickeln. Umso wichtiger ist es, etwas dagegen zu tun. Die lästigen Symptome lassen sich durch verschiedene Mittel gegen Schnupfen lindern.

Nasensprays oder Nasentropfen mit abschwellenden Wirkstoffen: Sie enthalten zum Beispiel den Wirkstoff Xylometazolin und bewirken, dass die Schleimhäute abschwellen. Meist kann man schon nach kurzer Zeit wieder gut durchatmen. Wichtig: Diese Nasensprays dürfen ohne Rücksprache mit dem Arzt nur über wenige Tage angewendet werden. Um eine Überdosierung des Wirkstoffs zu vermeiden, müssen die Hinweise in der Packungsbeilage beachtet werden. Für Säuglinge und Kleinkinder sowie ältere Kinder gibt es jeweils spezielle Präparate, die deutlich niedriger dosiert sind – ihnen dürfen keinesfalls Nasensprays für Erwachsene verabreicht werden.

Salzhaltige Nasensprays: Nasensprays auf Basis von salzhaltigen Lösungen sind insbesondere bei chronischem Schnupfen, z. B. infolge von Sinusitis oder Heuschnupfen, geeignet. Denn sie haben den Vorteil, dass sie in der Regel auch langfristig angewendet werden können. Sie reinigen und befeuchten die Nasenschleimhäute und haben auch einen leicht abschwellenden Effekt.

Salzhaltige Nasenspülungen: Durch Nasenspülungen (auch: Nasenduschen) kann ein ausgeprägter Reinigungseffekt erzielt werden. Auf diese Weise werden nicht nur Sekrete und Borken gelöst und entfernt – auch Viren, Bakterien und Verunreinigungen (z. B. Staub, Pollen) werden aus der Nase herausgespült. Zusätzlich werden die Schleimhäute befeuchtet. Das ist wichtig, weil eine trockene Schleimhaut ihre Abwehrfunktion nicht mehr optimal erfüllen kann.

Gut zu wissen: Vor der Anwendung von abschwellenden Nasensprays sollte die Nase gründlich gereinigt werden – eine Nasenspülung kann hier gute Dienste leisten. Durch eine Nasenspülung kann zudem die benötigte Dosis an abschwellendem Nasenspray oft reduziert werden.

100 % reines Meerwasser
Otrivin Natural Nasenspülung

Zum Nasespülen

Otriven 0,1% Medizinprodukt

Die Nasenspülung mit 100 % reinem Meerwasser – für eine aktive und dynamische Tiefenspülung der Nase.

  • Enthält 100 % reines, isotonisches Meerwasser(steril)
  • Reinigt und befreit bei Schnupfen
  • Befreit die Nase von Schleim, Verkrustungen, Bakterien, Viren, Staub und Pollen
  • Entfernt vorbeugend eingesetzt potenzielle Krankheitsfaktoren (z. B. Viren, Pollen) und aktiviert die natürliche Reinigungsfunktion
  • Mit 2 Sprühstärken
  • Ohne Treibgas und Konservierungsstoffe
Gut zu wissen: Durch die Spülung der Nasenhöhlen trägt Otrivin Natural Nasenspülung zur Wirksamkeit einer darauffolgenden spezifischen lokalen Behandlung bei.
Mehr erfahren

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

CHCH/CHOTRI/0037/18 – 10/18

Befreiteres Atmen durch die Nase
Otrivin Schnupfen Plus

Zum Befreien der verstopften Nase

Otrivin Schnupfen Plus

Otrivin Schnupfen Plus wirkt gegen die verstopfte und empfindliche Nase bei Schnupfen.

3-fach-Wirkung gegen Schnupfen

  • Befreit die Nase innerhalb von Minuten
  • Fördert die Wundheilung
  • Schützt die Nasenschleimhaut mit Dexpanthenol

Befreit die Nase. Schützt die Nasenschleimhaut.

Mehr erfahren

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

CHCH/CHOTRI/0024/19a

Hinweise für Eltern:

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschliesslich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.