Ursachen

Sprunggelenksarthrose: Ursachen im Überblick

Sprunggelenksarthrose: Ursachen

Im Gegensatz zu vielen anderen Arthrosen (z. B im Knie oder in den Fingern) geht der Gelenkverschleiss im Sprunggelenk meist auf eine Verletzung oder eine Grunderkrankung zurück. In diesem Fall sprechen Mediziner auch von einer sekundären Arthrose. Die primäre Sprunggelenksarthrose, bei der keine konkrete Ursache für die Erkrankung ermittelt werden kann, ist eher die Ausnahme.

Arthrose im Sprunggelenk:
Fortschreitender Gelenkverschleiss

Bis heute sind die genauen Prozesse, die zur Entwicklung der Arthrose in den verschiedenen Gelenken führen, noch nicht abschliessend erforscht. Bekannt ist allerdings, dass es im betroffenen Gelenk zu einem fortschreitenden Gelenkverschleiss kommt, der durch einen Abbau von Knorpelsubstanz und Schädigungen der Gelenkflächen gekennzeichnet ist. Typische Symptome sind Schmerzen, die an Intensität und Häufigkeit zunehmen, sowie eine verminderte Belastbarkeit des Gelenks. Reagiert die Gelenkinnenhaut mit einer Entzündung („aktivierte Arthrose“), sind auch Schwellungen und Rötungen möglich.

Sekundäre Sprunggelenksarthrose überwiegt

Von einer sekundären Arthrose sprechen Experten, wenn der Gelenkverschleiss auf eine konkrete Ursache zurückgeführt werden kann. Im Fall der Sprunggelenksarthrose ist dies die Regel – hier sind meist länger zurückliegende Knochenbrüche im Bereich des Sprunggelenks, Knöchelverstauchungen oder auch Verletzungen der Seitenbänder als Ursache zu nennen. Diese führen zu Verformungen oder Instabilitäten des Gelenks, die Abnutzungsprozesse begünstigen. Darüber hinaus zählen jedoch auch Grunderkrankungen wie z. B. Rheuma, Diabetes mellitus oder Gicht zu den möglichen Ursachen der sekundären Sprunggelenksarthrose. In diesen Fällen ist es wahrscheinlich, dass auch andere Gelenke von Arthrose betroffen sind.

Bei der primären Sprunggelenksarthrose kann der Arzt trotz gründlicher Untersuchung keine Ursachen für den Gelenkverschleiss feststellen. Wahrscheinlich ist, dass genetische Faktoren und auch eine mechanische Überbelastung eine Rolle spielen.

Entstehung Sprunggelenksarthrose: Ursachen

Der Gelenkverschleiss im Sprunggelenk tritt meist infolge von Verletzungen auf. Grundsätzlich sind z. B. folgende Ursachen denkbar:

  • Knochenbrüche im Bereich des Sprunggelenks
  • Weitere Verletzungen (z. B. Verstauchungen, Bänderverletzung)
  • Grunderkrankungen (z. B. Gicht, Rheuma)
  • Familiäre Veranlagung
  • Überbelastung

Das könnte Sie auch interessieren:

Arthrose: Ursachen

Arthrose: Ursachen

Überbelastung, Veranlagung & Co. – erfahren Sie hier mehr über die möglichen Ursachen für Arthrose.

Mehr erfahren
Gesunde Gelenke: Dos & Don'ts

Gesunde Gelenke: Dos & Don'ts

Was tut den Gelenken gut und was sorgt für unnötige Belastung?

Mehr erfahren
Arthrose vorbeugen: Tipps

Arthrose vorbeugen: Tipps

Bewegung, Ernährung & Co. – die besten Tipps zur Vorbeugung.

Mehr erfahren
Ernährung bei Arthrose: Tipps

Ernährung bei Arthrose: Tipps

Ausgewogen und kalorienbewusst – die besten Tipps zur Ernährung bei Arthrose.

Mehr erfahren

Quellen:
I. Meinecke, G. Pap. Ätiologie und Pathogenese der Sprunggelenksarthrose. H. W. Neumann (Hrsg.). AE Manual der Endoprothetik. Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik 2012.
H.-P. Abt, O. Neun, G. Zivko, C. Vehn, R. Hoffmann. Posttraumatische Arthrose des oberen Sprunggelenks. Trauma Berufskrankh 2011; 13:198-203.
A.Barg, E. Simon, J.Paul, G. Pagensert, V. Valderrabano. Management der Sprunggelenksarthrose. Orthopädie & Rheuma 2013; 16 (1).

Produktempfehlung

Eine Alternative zum Einreiben: Voltaren Dolo forte Emulgel

Eine Alternative zum Einreiben:

Bei akuten Arthroseschmerzen hilft Voltaren Dolo forte Emulgel. So können Sie morgens besser in den Tag starten und den Tag aktiver geniessen.

  • Bekämpft gezielt Schmerz und Entzündung
  • Das Gel für 12 Stunden*, dank doppelter Dosierung
  • Nur 2-mal täglich auftragen – morgens und abends
Mehr Informationen

*2-mal täglich auftragen – morgens und abends.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

PM-CH-VOLT-20-00009