Tröpfcheninfektion und mehr

Grippe: Ansteckung

Ansteckung

Eine Grippe (Influenza) wird durch Influenzaviren hervorgerufen. Die Ansteckung erfolgt dabei zumeist über eine sogenannte Tröpfcheninfektion. Doch auch eine indirekte Übertragung über kontaminierte Oberflächen ist möglich. Lesen Sie hier mehr über die Erreger der Influenza und erfahren Sie, wo die Ansteckungsgefahr besonders hoch ist.

Grippe oder Erkältung? Medizinische Unterscheidung

Die Begriffe „Grippe“ und „Erkältung“ werden im alltäglichen Sprachgebrauch meist gleichbedeutend verwendet.

Aus medizinischer Sicht aber gibt es zwischen einer Erkältung (grippaler Infekt) und einer echten Grippe (Influenza) deutliche Unterschiede z. B. in Bezug auf Erreger, Krankheitsbeginn und Symptome.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Grippe oder Erkältung?

Grippeviren

Es gibt nicht das eine Grippevirus, sondern verschiedene Influenzaviren. Man unterscheidet folgende Typen:

  • Influenzaviren A
  • Influenzaviren B
  • Influenzaviren C

Eine besonders wichtige Rolle spielen die Influenza A- und Influenza B-Viren, die saisonal auftreten. Vor allem im Winterhalbjahr, oft nach Jahresbeginn, kommt es vermehrt zu Infektionen.

Bekämpft 6 Grippe- und Erkältungssymptome NeoCitran Grippe•Erkältung

Bekämpft 6 Grippe- und Erkältungssymptome

Einfach auflösen, umrühren, trinken: Bei typischen Grippe- und Erkältungssymptomen hilft NeoCitran Grippe•Erkältung:

  • Bekämpft 6 Grippe- und Erkältungssymptome
  • Wirkt gegen Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, verstopfte Nase und laufende Nase
  • Mit Vitamin C
  • Minutenschnell zubereitet
Mehr Informationen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
PM-CH-NEOC-21-00026

Tröpfcheninfektion: Die unsichtbare Gefahr

Die Ansteckung mit Influenzaviren erfolgt meist per Tröpfcheninfektion. Hier werden die Erreger über kleinste Partikel (Sekrettröpfchen) in der Luft von Mensch zu Mensch weitergegeben – zum Beispiel beim Husten oder Niesen. Untersuchungen deuten auch darauf hin, dass selbst beim Sprechen und Atmen eine gewisse Ansteckungsgefahr besteht.

Kontaktinfektion

Eine Ansteckung mit Grippeviren kann auch indirekt erfolgen. Zum Beispiel, wenn die Erreger an Oberflächen (z. B. Einkaufswagen, Haltegriffe in der U-Bahn) haften und so auf die Hände gelangen. Fasst man sich dann mit der Hand an den Mund oder die Nase, gelangen die Influenzaviren leicht in den Körper.

Tipp:

Regelmässiges und gründliches Händewaschen kann einer Kontaktinfektion vorbeugen.

Risikofaktoren für eine Ansteckung

Gewisse Faktoren begünstigen eine Ansteckung mit Influenzaviren. So schwächt zum Beispiel anhaltender Stress das Immunsystem – die Viren haben dann besonders leichtes Spiel. Auch Kinder haben ein erhöhtes Risiko. Zum einen ist ihre körpereigene Abwehr noch nicht vollständig ausgebildet, zum anderen halten sie sich häufig auf engem Raum mit vielen anderen Menschen auf (z. B. im Kindergarten) – die Ansteckungsgefahr steigt.

Risikofaktoren für Grippe im Überblick:

  • Geschwächtes Immunsystem (z. B. im Alter, durch Schlafmangel, Stress, mangelnde Bewegung)
  • Unzureichend ausgebildetes Immunsystem bei Kindern
  • Häufiger Kontakt zu vielen anderen Menschen in geschlossenen Räumen
  • Unzureichende Händehygiene, trockene Heizungsluft oder Klimaanlagen (letztere begünstigen eine Austrocknung der Schleimhäute)

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittel bei Grippe

Mittel bei Grippe

Bei Grippe haben sich rezeptfreie Mittel aus der Apotheke bewährt.

Mehr erfahren
Die besten Tipps bei Grippe

Die besten Tipps bei Grippe

Bewährte Tipps bei Grippe finden Sie hier im Überblick.

Mehr erfahren
Grippe vorbeugen

Grippe vorbeugen

Mit diesen Massnahmen können Sie sich vor einer Infektion mit Influenzaviren schützen.

Mehr erfahren
Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Bringen Sie Ihre Abwehr auf Touren – mit diesen praktischen Tipps.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Bekämpft 6 Grippe- und Erkältungssymptome NeoCitran Grippe•Erkältung

Bekämpft 6 Grippe- und Erkältungssymptome

Einfach auflösen, umrühren, trinken: Bei typischen Grippe- und Erkältungssymptomen hilft NeoCitran Grippe•Erkältung:

  • Bekämpft 6 Grippe- und Erkältungssymptome
  • Wirkt gegen Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, verstopfte Nase und laufende Nase
  • Mit Vitamin C
  • Minutenschnell zubereitet
Mehr Informationen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
PM-CH-NEOC-21-00026

Otrivin Schnupfen Plus Befreiteres Atmen durch die Nase

Otrivin Schnupfen Plus

Otrivin Schnupfen Plus wirkt gegen die verstopfte und empfindliche Nase bei Schnupfen.

3-fach-Wirkung gegen Schnupfen

  • Befreit die Nase innerhalb von Minuten
  • Fördert die Wundheilung
  • Schützt die Nasenschleimhaut mit Dexpanthenol

Befreit die Nase. Schützt die Nasenschleimhaut.

Mehr Informationen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
CHCH/CHOTRI/0024/19a