Was tun bei Grippe?

Grippe behandeln

Grippe behandeln

Bei einer Grippe stehen unterschiedliche rezeptfreie Arzneimittel aus der Apotheke zur Verfügung, die helfen können, die Beschwerden zu lindern und den Genesungsprozess zu unterstützen.

Ergänzend können viel Ruhe und Flüssigkeit sowie traditionelle Hausmittel sinnvoll sein. In bestimmten Fällen ist ein Arztbesuch allerdings wichtig.

Mittel gegen Grippe

Egal ob Halsschmerzen, Schnupfen oder Kopf- und Gliederschmerzen – gegen die typischen Grippesymptome sind vielfältige rezeptfreie Arzneimittel erhältlich.

Die angebotenen Grippemittel unterscheiden sich unter anderem in Hinblick auf die Wirkstoffe, Wirkweise und Darreichungsformen.

Tipp: Tipp:

Handeln Sie bei den ersten Anzeichen einer Grippe! Andernfalls kann sich aus einem vermeintlich harmlosen grippalen Infekt eine Sinusitis oder eine Bronchitis entwickeln. Je früher Sie also aktiv werden, desto besser.

Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome NeoCitran Grippe•Erkältung

Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome

Einfach auflösen, umrühren, trinken: Bei typischen Grippe- und Erkältungssymptomen hilft NeoCitran Grippe•Erkältung:

  • Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome
  • Wirkt gegen Fieber, verstopfte Nase, laufende Nase, Kopf- und Gliederschmerzen
  • Mit Vitamin C
  • Minutenschnell zubereitet
Mehr Informationen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
PM-CH-NEOC-20-00014

Kombinationspräparate

Sogenannte Kombinationspräparate, die mehrere Wirkstoffe enthalten, bekämpfen in der Regel verschiedene Symptome auf einmal. Auf diese Weise wird die Rückkehr in den Alltag bzw. den Job häufig schneller wieder möglich.

Einer der häufig eingesetzten Wirkstoffe in diesem Zusammenhang ist Paracetamol, der für seine schmerzlindernde und fiebersenkende Wirkung bekannt ist.

Tipp: Tipp:

Für eine zuverlässige Wirkung empfiehlt die WHO eine Mindestdosierung von 500 mg Paracetamol.1 Achten Sie daher auf die Zusammensetzung des jeweiligen Komplexmittels und fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker.

Wichtig: Wichtig:

Komplexmittel sind meist nur für eine zeitlich begrenzte Anwendung geeignet. Achten Sie auch auf die jeweilige Altersbeschränkung des Präparats.

Grenzen der Selbstmedikation Grippe - wann zum Arzt?

  • Keine Besserung der Beschwerden trotz eingeleiteter Behandlung
  • Hohes Fieber (ab ca. 39 Grad)
  • Atembeschwerden
  • Ausgeprägte Abgeschlagenheit
  • Starke Kopf- und Gliederschmerzen
  • Druckgefühl im Bereich der Nebenhöhlen
  • Husten mit blutigem oder eitrigem Auswurf
  • Starke Schluckbeschwerden
Gut zu wissen:Gut zu wissen:

Wenn Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere oder Stillende eine Grippe haben, ist grundsätzlich ein Arzt aufzusuchen.

Mittel zur Linderung einzelner Symptome

Darüber hinaus können ausgewählte Präparate gezielt zur Linderung einzelner Grippesymptome eingesetzt werden.

Zum Beispiel:

  • Abschwellender Nasenspray bei verstopfter Nase
  • Hustenstiller bei trockenem Reizhusten
  • Hustenlöser bei produktivem Husten mit Auswurf
  • Lutschtabletten bei Halsschmerzen
Wichtig: Wichtig:

Beachten Sie die jeweilige Altersbegrenzung des Medikaments und fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker.

Lesen Sie mehr über geeignete Medikamente aus der Apotheke.

Antibiotika bei Grippe?

Antibiotika sind in der Regel bei einer Grippe nicht zielführend, da sie zwar gegen Bakterien wirken, nicht aber gegen Viren – also die typischen Erreger der Grippe. Sollte allerdings eine bakterielle Superinfektion und in der Folge eine Lungenentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung oder Mittelohrentzündung hinzukommen, kann die Gabe von Antibiotika sinnvoll sein.

Wichtiger Hinweis: Wichtiger Hinweis:

Bei hohem Fieber und anhaltenden Beschwerden sind der Selbstmedikation Grenzen gesetzt. Zur Abklärung der Ursachen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Grippe – was tun? Ergänzende Massnahmen

Wer bei einer Grippe einige einfache Verhaltensregeln und Massnahmen beachtet, kann aktiv etwas dafür tun, noch schneller wieder auf die Beine zu kommen.

  • Gönnen Sie sich Ruhe – der Körper benötigt jetzt alle Energiereserven, um mit den Krankheitserregern fertig zu werden.
  • Trinken Sie viel – so wird der Schleim verflüssigt und vermehrt Speichel gebildet.
  • Lutschen Sie Halstabletten oder Halsbonbons – auch auf diese Weise wird die Speichelproduktion angeregt.
  • Inhalieren Sie – so machen Sie der Grippe Dampf.
  • Nutzen Sie alte Hausmittel wie Wadenwickel bei Fieber oder Kartoffelwickel bei Halsschmerzen.

Was tun gegen Grippe?
Dos and Dont's im Überblick

Do Don't
  • Ruhe
  • Körperliche Anstrengung
  • Ausreichend Schlaf
  • Sport trotz Fieber
  • Viel trinken
  • Rauchen
  • Mittel gegen Grippe aus der Apotheke
  • Eiskalte Getränke

Tipps bei Grippe

Gönnen Sie sich Ruhe
1 / 5

Gönnen Sie sich Ruhe

Im Kampf gegen die Krankheitserreger hat unser Immunsystem bei einer Grippe alle Hände voll zu tun. Umso wichtiger ist es, den Körper zu schonen. Treiben Sie keinen Sport und vermeiden Sie Stress-Faktoren! Denn Stress ist bekanntlich Gift für unsere Abwehr. Besser: Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe. Ein gutes Buch, eine Tasse Tee – so tankt der Körper neue Energie.

Ausreichend Flüssigkeit
2 / 5

Ausreichend Flüssigkeit

Bei einer Grippe ist ein Plus an Flüssigkeit gefragt! Einer der Gründe: Durch die erhöhte Trinkmenge wird der Schleim verflüssigt und kann so leichter abtransportiert werden. Heisse Getränke wie zum Beispiel ungesüsster Kräutertee haben darüber hinaus einen nicht zu unterschätzenden Wohlfühl-Effekt.

Grundsätzlich gilt:Grundsätzlich gilt:

Verzichten Sie bei Halsschmerzen auf eisgekühlte Getränke sowie auf Fruchtsäfte – diese können die Rachenschleimhaut unnötig reizen.

NeoCitran Grippe•Erkältung:<br />Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome
3 / 5

NeoCitran Grippe•Erkältung:
Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome

Bei typischen Grippe- und Erkältungssymptomen hilft NeoCitran Grippe•Erkältung. Es wirkt gegen:

  • Verstopfte Nase
  • Laufende Nase
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen

Praktisch: NeoCitran Grippe•Erkältung ist als Heissgetränk minutenschnell zubereitet. Einfach auflösen, umrühren, fertig! Mit Zitronengeschmack.

Sie erhalten NeoCitran Grippe•Erkältung (für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren) rezeptfrei in Ihrer Apotheke oder Drogerie.

Weitere Informationen zum Produkt

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
PM-CH-NEOC-20-00014

Bad mit ätherischen Ölen
4 / 5

Bad mit ätherischen Ölen

Wärme ist bei einer Grippe grundsätzlich empfehlenswert – und das nicht nur durch eine heisse Tasse Tee. Auch ein Vollbad mit geeigneten Zusätzen kann der Schnupfennase Beine machen! Ideal sind ätherische Öle wie zum Beispiel Eukalyptusöl oder Menthol, die schleimlösende und entzündungshemmende Effekte haben.

Vorsicht:Vorsicht:

Bei Babys können ätherische Öle gefährliche Nebenwirkungen haben und Atemnot hervorrufen. Grundsätzlich ist ein Vollbad bei Fieber nicht geeignet.

Inhalieren
5 / 5

Inhalieren

So machen Sie der Grippe Dampf: Bei einem “Kopfdampfbad” werden die Atemwege befeuchtet und festsitzender Schleim gelöst. Unterstützend können Zusätze wie Salz, Kamillenblüten oder ätherische Öle zum Inhalieren genutzt werden. Wie eine Inhalation im Detail funktioniert erfahren Sie hier: Hausmittel bei Grippe.

Vorsicht:Vorsicht:

Für Babys und Kleinkinder sind ätherische Öle nicht geeignet. Kinder sollten grundsätzlich nicht unbeaufsichtigt inhalieren.

Grippe oder Erkältung? Medizinische Unterscheidung

Die Begriffe „Grippe“ und „Erkältung“ werden im alltäglichen Sprachgebrauch meist synonym verwendet.

Auch auf diesem Portal wird daher der Begriff „Grippe“ gleichbedeutend mit einer „Erkältung“ verstanden.

Im genaueren, medizinischen Sinne gibt es aber zwischen einer Erkältung und einer echten Grippe (Influenza) durchaus gewisse Unterschiede z. B. in Bezug auf die auftretenden Symptome, Behandlung und Vorbeugung.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Grippe oder Erkältung?

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittel bei Grippe

Mittel bei Grippe

Bei Grippe haben sich rezeptfreie Mittel aus der Apotheke bewährt.

Mehr erfahren
Tipps bei Kopf- und Gliederschmerzen

Tipps bei Kopf- und Gliederschmerzen

Bewährte Tipps bei Kopf- und Gliederschmerzen auf einen Blick.

Mehr erfahren
Grippe vorbeugen

Grippe vorbeugen

Schnupfen, Husten und Heiserkeit – Symptome einer Grippe.

Mehr erfahren
Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Bringen Sie Ihre Abwehr auf Touren – mit diesen praktischen Tipps.

Mehr erfahren

1http://apps.who.int/medicinedocs/en/d/Jh2929e/6.2.html

Produktempfehlung

Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome NeoCitran Grippe•Erkältung

Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome

Einfach auflösen, umrühren, trinken: Bei typischen Grippe- und Erkältungssymptomen hilft NeoCitran Grippe•Erkältung:

  • Bekämpft 5 Grippe- und Erkältungssymptome
  • Wirkt gegen Fieber, verstopfte Nase, laufende Nase, Kopf- und Gliederschmerzen
  • Mit Vitamin C
  • Minutenschnell zubereitet
Mehr Informationen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
PM-CH-NEOC-20-00014

Otrivin Schnupfen Plus Befreiteres Atmen durch die Nase

Otrivin Schnupfen Plus

Otrivin Schnupfen Plus wirkt gegen die verstopfte und empfindliche Nase bei Schnupfen.

3-fach-Wirkung gegen Schnupfen

  • Befreit die Nase innerhalb von Minuten
  • Fördert die Wundheilung
  • Schützt die Nasenschleimhaut mit Dexpanthenol

Befreit die Nase. Schützt die Nasenschleimhaut.

Mehr Informationen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel.
Lesen Sie die Packungsbeilage.
GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
CHCH/CHOTRI/0024/19a